Mit der HAPPY’N’ESS BNA schneller ans Ziel

HAPPYNES BNA

Kennst du schon die HAPPY’N’ESS BNA? Mit der HAPPYNESS BNA habe ich eine spezielle Formel entwickelt, die dir hilft, dich in deinem Körper wieder wohl zu fühlen.

Zu viele Frauen sind nicht zufrieden mit sich und ihrer Figur, doktorn ständig an ihren Essgewohnheiten herum und finden einfach nicht den richtigen Weg, sich selbst zu vertrauen und nach Lust und Laune genießen zu können.

Gehörst du auch dazu? Hast du die Hoffnung vielleicht schon aufgegeben?

HALT – es ist nie zu spät! Die HAPPY’N’ESS BNA ist dann genau das Richtige für dich. Gemäß der drei Grundsätze BEWUSST, NATÜRLICH und AKTIV wende ich verschiedene Übungen und Systeme an, die dir helfen, dich in deinem Körper wieder wohlzufühlen.

Sowohl in meinen 1:1 Coachings als auch in meinen Onlineangeboten wende ich diese BNA an und das sehr erfolgreich.

Wofür steht die HAPPY’N’ESS BNA?
BNA – B wie bewusst, N wie natürlich und A wie aktiv.
Für mich die drei wichtigsten Elemente für dein Wohlfühlgewicht. Ich fange mal mit dem B an.
Das B steht für bewusst. Bewusstsein ist so was von entscheidend beim Essen, aber nicht nur dort, sondern auch in deinem Alltag. Je bewusster du durch den Alltag gehst, umso bewusster wirst du dir auch deiner eigenen Bedürfnisse. Du spürst deinen Körper wieder besser und kannst so selbst-bewusst entscheiden, was du gerade, genau in diesem Moment WIRKLICH brauchst. Bewusstsein ist also nicht nur auf einen einzelnen Lebensbereich zu sehen, sondern wirklich in allen Bereichen anzuwenden. Je bewusster du durch den Alltag gehst, umso bewusster wirst du auch all deine Entscheidungen treffen und umso mehr kommt von deinem Unterbewusstsein ans Licht. Wusstest du, dass sich nur 5% deiner Gedanken im Bewusstsein abspielen, der Rest passiert unterbewusst? Und genau das ist der Sinn der Sache: die Dinge aus dem Unterbewusstsein nach vorne zu holen, sie dir bewusst zu machen, denn sie sind es, die dein Handeln prägen. Eine spannende Reise, das kann ich dir versichern.

N steht für natürlich und auch das kann man – natürlich – auf die Ernährung beziehen. Oder aber auf das gesamte Leben. Natürlich ernähren bedeutet für mich, frische Produkte zu verwenden. Frisches Obst, frisches Gemüse, frische und natürlich belassene Milch und Milchprodukte, keine oder nur sehr wenige Konservierungs- und Zusatzstoffe, keine Aromen. Einfach ein Produkt, so wie es die Natur uns schenkt. Natürlich geht aber für mich noch viel weiter. Ist es natürlich, wenn Äpfel einmal um die Welt gereist sind? Ist es natürlich, wenn Hühnchen mit Antibiotika gefüttert werden? ist es natürlich, wenn sich Unmengen an Zucker in einfachen Produkten verstecken, in denen wir es nicht vermuten? Und ist es natürlich, sich mit MIkroplastik abzuduschen (das klingt jetzt furchtbar, aber wenn du dich mal damit beschäftigst, was in einem herkömmlichen Duschgel enthalten ist, findest du genau das, nämlich Mikroplastik).

A wie aktiv. Damit meine ich nicht, dass du dich sofort im Fitnessstudio anmelden musst. Aktiv bedeutet zum einen, aktiv zu werden. Den ersten Schritt zu gehen, jetzt etwas zu ändern. Denn anscheinend bist du ja unzufrieden mit dir, mit deiner Figur, mit deinem Körper. Aktiv bedeutet aber auch, den Alltag aktiv zu gestalten. Sich zu bewegen, den eigenen Körper nutzen und einzusetzen. Aktiv darüber nachzudenken, wo die Stolpersteine in deinem Leben sind. Aktiv zu werden, was das eigene Handeln angeht. Aktiv sich selbst vertreten und nicht immer dem Trott der Masse folgen. So viele Übungen und Techniken stärken dich darin, aktiv zu werden. Aktiv zu sein und zu bleiben.

Das Schöne ist, dass sich die drei Grundsteine super verbinden lassen. Natürliche Produkte wähle ich bewusst aus. Der erste Schritt in diese Richtung bedeutet, dass ich aktiv werde und etwas verändere. Möchtest du auch etwas verändern? Dann starte am besten jetzt gleich und sichere dir meine 6 goldenen Regeln für dein Wohlfühlgewicht:

Minibook Körperintelligenz

Ich freue mich auf dich!