Die weltbesten Zimtsterne

Genießt du die Adventszeit und freust dich über frisch gebackene Plätzchen?
Oder bist du eher der Typ, der sich immer wieder vornimmt, bloß nicht zu viele Plätzchen zu essen? So oder so kann ich dir dieses Rezept sehr ans Herz legen, denn es gibt keine besseren Zimtsterne auf dieser Welt. Sie sind super schnell gebacken und genauso schnell vernascht.

zimtsterne

Und so geht’s:
3 Eiweiß sehr steif schlagen
Nach und nach ca. 125g Puderzucker dazu sieben und mindestens 7 Minuten weiter schlagen, bis die Masse glänzt. Hiervon nimmst du ca. 4-5 EL für die Glasur zur Seite.

Unter den Rest des Eischnees hebst du 1 EL Zimt, 1 EL Zitronensaft und 250g Mandeln. Nun formst du die Masse zu einer Kugel und stellst diese für 1 Stunde in den Kühlschrank. Ist die Masse zu klebrig, gib noch etwas mehr Mandeln dazu, so dass ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich gut formen lässt.

Nach einer Stunde nimmst du den Teig aus dem Kühlschrank. Am besten nimmst du erstmal nur die Hälfte, da der Teig sich nicht mehr so gut verarbeiten lässt, wenn er warm ist. Rolle den Teig zwischen Folie oder Backpapier ca. 1/2 cm dick aus. Jetzt kannst du Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Jeder Stern bekommt nun etwas Glasur. Am besten trägst du diese mit einem kleinen Löffel auf und streichst sie dann mit einer Messerspitze oder einer Stricknadel in die Spitzen des Sterns. Sobald der Teig verarbeitet ist, kommen die Sterne für ca. 8 Minuten bei 160° in den Ofen. Die Glasur sollte hell bleiben. Am besten beobachtest du die Sterne und nimmst sie aus dem Ofen, sobald sie anfangen sich am Rand leicht zu bräunen. Lasse die Sterne nun über Nacht am besten bei Zimmertemperatur trocknen.

Am besten versteckst du sie nun an einem sicheren Ort, damit du nicht gleich wieder nachbacken musst ,-)

ENJOY!