RINGANA CHI Rezepte

CHI-Rezepte

Kennst du CHI? CHI ist der natürlichste Energy Booster ever.
Mein Mann liebt ihn pur. Ich trinke ihn lieber als Schorle oder nutze ihn für viele andere bunte Leckereien, die ich dir hier verraten möchte.

Erst einmal ein paar Infos zum Produkt:
CHI ist ein natürlicher Shot, der dank Ingwer und Zitrone fruchtig und scharf zugleich schmeckt. Der Shot enthält bioaktive Pflanzenstoffe die fit und wach machen und gleichzeitig einen Beitrag zu deiner Gesundheit leisten. Ohne Zusatzstoffe, ohne Konservierungsstoffe. Natur pur!

Vitamin C aus Acerolafruchtsaftpulver, Ingwer- und Macawurzel-Extrakt, sowie Ginsengwurzel-Extrakt sorgen für deine optimale Performance.
Natürlich kannst du den Shot pur trinken. Ich habe ein paar Dinge ausprobiert und muss sagen: der Shot kann noch viel mehr! Hier ein paar Ideen.

CHI_SCHORLE
Ca. 1/2 Liter Sprudelwasser mit 1/2 Fläschchen CHI auffüllen und genießen.
Unglaublich erfrischend!

CHI_LATTE
200ml Sojamilch erwärmen. 1/2 CHI in ein Glas oder eine Tasse geben. Mit warmer Sojamilch auffüllen und genießen. Angenehm wärmend! 

CHI_POWERBALLS
80g Datteln (ohne Kern) und 80g getrocknete Feigen für ca. 10 Minuten in Wasser einweichen. 150g Mandeln im Mixer klein häckseln. Das Wasser der Trockenfrüchte abgiessen und mit den Mandeln im Mixer gut vermixen. 2 EL CHI dazugeben, nochmal kurz durchmixen. Anschließend die die Masse zu Kugeln formen. Ergibt ca. 15-20 Balls, je nach Größe, am besten im Kühlschrank aufbewahren. Perfekte Stärkung für Zwischendurch! 

ORANGEN_CHI_DRESSING
Den Saft einer Orange mit 1 TL mittelscharfem Senf und 2 EL Olivenöl vermengen. 2 EL CHI dazugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Schmeckt super über frischem Spinatsalat oder anderen würzigen Salatsorten, wie bpsw. Feld- oder Ruccolasalat.

Eine Variante: Spinatsalat mit Brotwürfeln
150g frischen Spinat gut waschen und noch besser abtrocknen lassen. Vollkornbrot von gestern (oder auch vorgestern) in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne bei mittlerer Hitze kurz anrösten. Optional etwas Feta oder Pesto aus getrockneten Tomaten* mit erhitzen. Beides unter den Salat heben und Orangen-CHI-Dressing darüber geben. Ein super Sommer-Picknick-Salat!

CHI_SECCO
1 Glas Prosecco mit 1-2 EL CHI auffüllen, mit einer Erdbeere garnieren und servieren. Der perfekte Aperitif beim Mädlsabend! 

CHI_BEER
200ml Hellbier mit 2 EL CHI mischen. Ergibt einen fruchtigen Aperitiv, der erfrischend schmeckt und wach macht! Fast schon vergleichbar mit hausgebrautem Craft Beer! 

VIEL SPASS BEIM AUSPROBIEREN. Was ist dein Favorit? Oder hast du ein eigenes CHI_Rezept? Schick es mir gern zu und ich veröffentliche es!

Hier kannst du dir die Rezepte als PDF-Datei downloaden:
BEST OF CHI!

P.S.: wenn du wissen möchtest, wie CHI am schnellsten zu dir kommt, schreib mir eine Email und sichere dir einen 5-Euro-Gutschein!

fenchelrisotto

Fenchel-Risotto

1 kleine Zwiebel
etwas Öl
250g Risottoreis
ein Schuss Weisswein
ca. 1l heisses Wasser
1-2 Fenchelknollen (je nach Größe)
100ml (saure) Sahne
ca. 100g Parmesan (bzw. so viel du möchtest)
Radicchio
Salz, Pfeffer, frische oder getrocknete Kräuter

Erhitze etwas Öl in einer großen Pfanne. Gib eine gewürfelte Zwiebel und den Risottoreis dazu und röste beides etwas an. Wenn du möchtest gib etwas frischen oder getrockneten Thymian und/oder Rosmarin dazu. Lösche das Ganze mit einem Schuss Weisswein ab und fülle mit ca. einem Drittel des Wassers auf. Gib ca. 1 TL Meersalz dazu und lasse den Reis bei mittlerer Temperatur köcheln. Rühre dabei immer wieder um.

Sobald das Wasser verkocht ist, schütte neues Wasser nach und rühre fleissig weiter. Gib nach ca. 20 Minuten die klein geschnittenen Fenchelknollen dazu und lasse sie mitköcheln.

Kurz vor Ende der Garzeit kannst du die (saure) Sahne und frisch geriebenen Parmesan unterheben und die Hitze etwas runterstellen. Weiter gut verrühren und – falls die gewünschte Konsistenz noch nicht erreicht ist – nochmal etwas Wasser nach kippen.

Wenn du das Risotto mit Radicchio garnieren möchtest, schneide diesen in kleine Streifen und erhitze ihn in einer weiteren Pfanne in einem Öl-Honig-Gemisch. Das dauert nur wenige Minuten. Ist der Radicchio zu lange in der Pfanne, wird er schnell braun.

Jetzt heisst es nur noch schön Anrichten: Gib eine Portion Risotto auf den Teller, richte den Radicchio darauf an und gib etwas frisch gemahlenen Pfeffer und frisch geriebenen Parmesan darüber.

Und jetzt: genießen!

Fleischpflanzerl mit Quinoareis

ergibt ca. 12 kleine Fleischpflanzerl

Du brauchst:

400g gemischtes Hackfleisch
1 kleine Zwiebel
50g Haferflocken
1 Ei
Öl
Salz, Pfeffer

Vermenge das Hackfleisch mit der klein gehackten Zwiebel, den Haferflocken und dem Ei. Gib eine gute Prise Salz und etwas Pfeffer dazu. Forme kleine Pflanzerl, die du in der Pfanne in heissem Öl von beiden Seiten jeweils 4-5 MInuten anbrätst.

Dazu passt Quinoareis:

1/2 Tasse Quinoa (gut gewaschen) und 1/2 Tasse Reis mit der doppelten Menge Wasser und etwas Salz erhitzen. Bei mittlerer HItze ca. 15 MInuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und noch etwas nachquellen lassen. Nach Belieben etwas Schmand, Parmesan, Erbsen dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

GUTEN APPETIT!

Meine Top 3 Last Minute Weihnachtsgeschenke

Meine TOP 3 Geschenkideen

Weihnachten kommt ja jedes Jahr wieder total unverhofft. Und wie immer fehlen in letzter Sekunde doch noch ein paar Geschenke. Für die Nachbarin, die Kollegin, den Wichtel…
Ich habe drei Geschenkideen, die ich sehr gerne verschenke und die immer gut ankommen. Eigentlich habe ich diese drei Dinge selber immer zu Hause, weil ich sie regelmäßig brauche, total liebe und einfach nicht mehr missen möchte.
Glücklicherweise brauchst du nicht viel. Vielleicht hast du die einzelnen Zutaten sogar zu Hause? Wenn nicht, sind sie schnell besorgt und die Zubereitung dauert jeweils nur wenige Minuten. In ein schönes Glas verpackt, sieht es auch noch schön aus und bleibt länger haltbar.

LAST MINUTE WEihnachtsgeschenk nummer 1:
XMAS-MÜSLI-TOPPING

Hacke 10 frische Walnüsse und 10 frische Erdnüsse klein, gib 2 kleingeschnittene getrocknete Feigen und 2 Datteln dazu sowie 1 EL Zimt. Vermixe alles in einem Mixer und mixe so lange, bis du kleine “Brösel” hast. Fülle das Topping in ein schönes Glas und verschließe es luftdicht, dann hält es länger. Die angegebene Menge ergibt ein kleines Glas (ca. 100ml). Easy, oder?

LAST MINUTE WEIHNACHTSGESCHENK NUMMER 2: KRÄUTERMISCHUNG

Nimm jeweils einen Teelöffel Koriandersamen, Kreuzkümmel und Kümmel oder Fenchel (nach Belieben). Du kannst nun dies als orientalische Gewürzmischung in ein kleines transparentes Tütchen packen und schön beschriften. Du kannst die Gewürzmischung aber auch direkt im Mörser zermahlen und dann erst verpacken. Entweder in eine transparente Tüte oder ein kleines, verschließbares Glas. Schmeckt nach Urlaub – hervorragend z.B. über Ofengemüse, aber auch zu Reisegerichten, im Salat und vielem mehr. Einfach mal ausprobieren.

LAST MINUTE WEIHNACHTSGESCHENK NUMMER 3:
BODY SCRUB

Mein absolutes Highlight, in dessen Genuss du vielleicht schon mal gekommen bist? Das Peeling ist super leicht zuzubereiten und macht deine Haut babyweich. Ich verwende es meistens für die Hände, aber du kannst es auch am ganzen Körper anwenden. Und so geht’s:
Ca. 300g Rohrzucker oder herkömmlichen Zucker mit ca. 3 EL flüssigem Kokosöl (im Wasserbad geschmolzen) vermischen. 1 EL dazu geben, gut verrühren, in ein verschließbares Glas füllen. Fertig.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Verschenken oder auch selbst behalten. Am besten machst du gleich etwas größere Portionen, denn alle drei Dinge kann man wirklich jederzeit gut gebrauchen.

Die weltbesten Zimtsterne

Genießt du die Adventszeit und freust dich über frisch gebackene Plätzchen?
Oder bist du eher der Typ, der sich immer wieder vornimmt, bloß nicht zu viele Plätzchen zu essen? So oder so kann ich dir dieses Rezept sehr ans Herz legen, denn es gibt keine besseren Zimtsterne auf dieser Welt. Sie sind super schnell gebacken und genauso schnell vernascht.

zimtsterne

Und so geht’s:
3 Eiweiß sehr steif schlagen
Nach und nach ca. 125g Puderzucker dazu sieben und mindestens 7 Minuten weiter schlagen, bis die Masse glänzt. Hiervon nimmst du ca. 4-5 EL für die Glasur zur Seite.

Unter den Rest des Eischnees hebst du 1 EL Zimt, 1 EL Zitronensaft und 250g Mandeln. Nun formst du die Masse zu einer Kugel und stellst diese für 1 Stunde in den Kühlschrank. Ist die Masse zu klebrig, gib noch etwas mehr Mandeln dazu, so dass ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich gut formen lässt.

Nach einer Stunde nimmst du den Teig aus dem Kühlschrank. Am besten nimmst du erstmal nur die Hälfte, da der Teig sich nicht mehr so gut verarbeiten lässt, wenn er warm ist. Rolle den Teig zwischen Folie oder Backpapier ca. 1/2 cm dick aus. Jetzt kannst du Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Jeder Stern bekommt nun etwas Glasur. Am besten trägst du diese mit einem kleinen Löffel auf und streichst sie dann mit einer Messerspitze oder einer Stricknadel in die Spitzen des Sterns. Sobald der Teig verarbeitet ist, kommen die Sterne für ca. 8 Minuten bei 160° in den Ofen. Die Glasur sollte hell bleiben. Am besten beobachtest du die Sterne und nimmst sie aus dem Ofen, sobald sie anfangen sich am Rand leicht zu bräunen. Lasse die Sterne nun über Nacht am besten bei Zimmertemperatur trocknen.

Am besten versteckst du sie nun an einem sicheren Ort, damit du nicht gleich wieder nachbacken musst ,-)

ENJOY!

O’bazda

obazda

Zur Wies’n gibt es ein ganz besonderes Rezept, und zwar für den weltbesten O’bazdn.

Ich habe neulich gelernt, dass O’bazda nur noch so genannt werden darf, wenn das Rezept wirklich dem Original-Rezept entspricht. Wundere dich also nicht, wenn immer häufiger Angemachter, Angebatzter oder ähnlicher Murks auf der Speisekarte angeboten wird. Mein O’bazda ist bestimmt nicht nach dem Originalrezept hergestellt, aber ich verkaufe den Käse ja auch nicht öffentlich.

Was brauchst du für eine gute Biergartenportion O’bazdn:

1 Zwiebel (klein oder groß, je nachdem wie zwiebelig du es magst)
ca. 600g Weichkäse (Brie, Camembert, mild oder kräftig, ganz nach Belieben)
ca. 100g Frischkäse natur (Doppelrahm oder Joghurt)
ein Schuss Weißbier (GANZ WICHTIG)
Pfeffer, Salz, Paprikapulver
Schnittlauch

Die klein gehackte Zwiebel mit dem Käse, dem Frischkäse und einem Schuss Weißbier mit einer Gabel gut vermanschen, bis eine richtig schöne, matschige Konsistenz erreicht ist. Wenn es nicht batzig genug ist, ruhig noch einen Schuss Weissbier ergänzen. Pfeffer, Salz und Paprikapulver dazu geben und abschmecken.
Fertig “angebatzt” mit frischem Schnittlauch bestreuen schaut der O’bazde auch noch schön aus! GUTEN APPETIT!

PowerRiegel aus Kakao und schwarzen Bohnen

Powerriegel

Schwarze Bohnen im Müsliriegel? Ganz genau – und das schmeckt auch noch unglaublich lecker (sogar meinem Sohn)! Das Originalrezept stammt aus dem Buch “POWER SNACKS – Naschen ohne Zucker”, erschienen im DK Verlag! Die ganze Serie sieht toll aus, hält super viele, gute und vor allem einfache Rezepte für dich bereit und macht einfach Spaß. Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, da ich nicht alle Zutaten daheim hatte. Hier findest du meine Version:

Für ca. 12-15 Riegel brauchst du:

45g schwarze Bohnen, gegart
25g Cashewmus
50g Kokosöl, flüssig
1/2 TL Vanilleextrakt
3-4 Datteln
75g Haferflocken
30g Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimt
35g gehackte Sonnenblumenkerne

Die Bohnen weichst du am besten am Vortag ein. Ich habe gleich eine etwas größere Portion gekocht und für einen leckeren Bohnensalat verwendet.
Nachdem die Bohnen gekocht und abgekühlt sind gibst du sie zusammen mit dem Cashewmus, dem Kokosöl, der Vanille und den (vorher kurz in Wasser eingeweichten) Datteln in den Mixer. Püriere alles glatt und vermische es dann mit Haferflocken, Kakao, Backpulver, Zimt und Sonnenblumenkernen. Wenn du möchtest kannst du Haferflocken und Sonnenblumenkerne in einem Mixer oder mit dem Pürierstab vorher kurz zermahlen, so dass sie etwas feiner werden.

Gib die Masse in eine rechteckige Backform oder verstreiche sie einfach auf einem Backblech und gib ihr etwas Form. Anschließend bäckst du die bald fertigen Riegel für ca. 20-25 Minuten bei 180°C. Nach dem Abkühlen kannst du Quadrate oder Riegel zurecht schneiden und diese luftdicht verpacken. So hält diese Köstlichkeit circa 1 Woche, wenn du sie nicht vorher schon vernascht hast!

Kartoffeln mit frischem Kräuterquark

Kartoffeln mit Quark

Manche Rezepte sind so einfach, dass ich wirklich lange überlege, ob ich sie überhaupt veröffentlichen soll. Aber oft vergisst man die einfachen Dinge oder übersieht sie und braucht nur einen kleinen Anschubser, um sie wieder in den Alltag zu integrieren. Deshalb hier ein sehr einfaches, aber ebenso leckeres Rezept.

Koche pro Person ca. 4-6 kleine Kartoffeln. Junge Kartoffeln sind klein, haben eine kürzere Kochzeit von ca. 15 Minuten und du kannst die Schale mitessen.
Während die Kartoffeln kochen, rühre den Quark an. Hierfür brauchst du 250g Quark (20% Fett), einen Schuss Milch, frische Kräuter, etwas Salz und Pfeffer und Leinöl. Die Portion reicht für ca. 2-4 Portionen, je nachdem ob du lieber Kartoffeln mit Quark isst, oder doch Quark mit Kartoffeln? Und hier ist ja bekanntlich jeder anders.

Und so geht’s:
Gib den Quark in eine Schüssel und rühre ihn mit einem Schuss Milch glatt. Ich verwende immer den 20% Quark, da 20% nicht heissen, dass 20g Fett enthalten sind. Sondern eben 20%. Das macht gerade mal 4g Fett auf 100g Quark aus und ist wirklich nicht viel. Magerquark schmeckt meiner Ansicht nach einfach nach nichts und wird auch mit einem Schuss Mineralwasser oder was es sonst noch für Tricks gibt nicht besser.

Sobald du den Quark glatt gerührt hast, gibst du frische Kräuter dazu. Ich mag es am liebsten, wenn nur eine Sorte in den Quark kommt, also entweder Schnittlauch oder Kresse (meine zwei Lieblinge) oder Petersilie oderoderoder. Du kannst natürlich auch kombinieren und hier einfach mal ausprobieren, was dir schmeckt. Gut finde ich eine Mischung aus Petersilie, Schnittlauch und Dill. Bestimmt gibt es aber noch viele andere gute  Kombinationen. So, zu guter Letzt schmeckst du den Quark mit etwas Pfeffer und Salz ab. Noch einen Esslöffel Leinöl dazu, und du kannst die inzwischen gegarten Kartoffeln mit dem Quark servieren. Quark und Leinöl ergänzen sich deshalb so gut, da die hochwertigen Fettsäuren im Leinöl durch das tierische Eiweiß besonders gut von unserem Körper aufgenommen werden. Also auch noch eine unglaublich gesunde Angelegenheit! Lass es dir schmecken!

Kefir with Juice

Kefir mit Beerensmoothie

Ein super leckerer Zwischensnack, vor allem wenn es schnell gehen muss und du neue Power brauchst. Die Basis bildet Kefir natur – je nach Belieben ca. 250-400 ml. Dazu gibst du einen zuckerfreien Saft deiner Wahl. Meine Lieblingskombi ist Kefir mit einem frischen Beerensmoothie (oder mit einem gekauften). Wenn du einen Saft wählst, empfehle ich dir einen Saft aus dunkelroten Früchten, also z.B. Traube oder Johannisbeere. Mango oder Maracuja schmecken auch hervorragend. Gerade wenn du den Kefir mit Saft kombinierst solltest du darauf achten, dass der Saft keinen zugesetzten Zucker enthält. Außerdem sollte das Verhältnis stimmen. Der Saft ist nur ein Akzentgeber und macht einen minimalen Anteil aus. Vermische Kefir mit Saft ungefähr im Verhältnis 5:1, das ist so ähnlich wie eine dünne Saftschorle. Und dann: einfach genießen!